Fahrradfahrer Teilschuld

Bei der Schuldfrage sind viele Faktoren relevant. So kann es zum Beispiel wichtig sein, ob Sie regelkonform mit dem Fahrrad unterwegs waren, Musik gehört haben oder unter Einfluss von Alkohol standen. 

Unter Alkohol Fahrradunfall verursacht

Die Promillegrenze für Fahrradfahrer liegt bei 1,6 Promille. In diesem Zustand ist man in der Regel in der Wahrnehmung stark eingeschränkt und Sie sollten keinesfalls auf Ihr Fahrrad steigen, da Ihnen Sanktionen drohen. Aber auch bei weniger als 1,6 Promille BAK müssen Sie bei Ausfallerscheinungen mit Sanktionen rechnen. 

Wenn Sie unter Alkoholeinfluss auf dem Fahrrad erwischt werden, muss neben einem Bußgeld und Geldstrafen auch mit Auswirkungen auf den Führerschein gerechnet werden. Dazu gehören zum Beispiel die Anordnung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU) und die Entziehung der Fahrererlaubnis.

Sind Sie im betrunkenen Zustand in einen Verkehrsunfall involviert, kommt es für die Frage der Mitschuld darauf an, ob Ihre Ausfallentscheidungen bei unterhalb von 1,6 Promille kausal auf die Alkoholisierung zurückgeführt werden können oder ob es sich um ein auch nüchtern unvermeidbarer Fahrradunfall handelt. 

Folgende Bußgelder gelten bei Alkoholdelikten mit dem Fahrrad:

Verstoß

Punkte

Weitere Maßnahmen

Mit mehr als 1,6 Promille Fahrrad gefahren

3

– Anordnung zur MPU
– Strafanzeige 
– Fahrverbot / Entzug Fahrerlaubnis

Mit mehr als 0,3 Promille auffällig gefahren

-Strafanzeige
-ggfs. MPU

Mit mehr als 0,3 Promille einen Unfall verursacht

-Strafanzeige
-Fahrverbot / Entzug Fahrerlaubnis 

Unter Drogeneinfluss Fahrrad gefahren

– Anordnung zur MPU
– Strafanzeige
– Fahrverbot / Entzug Fahrerlaubnis

Falsche Straßenbenutzung

Verkehrszeichen regeln die Fahrtrichtung für Fahrradfahrer und ggfs. ob sie einen ausgewiesenen Fahrradweg benutzen oder auf der Straße fahren müssen. Die Radwegbenutzungspflicht gilt nur, wenn dies mit den Zeichen 237, 240 und 241 ausgewiesen wird.

237                240                241

Ansonsten ist die Straße zu befahren. Sollten Sie also unerlaubterweise die in der falschen Richtung fahren, kann Ihnen eine Mitschuld angerechnet werden, wenn es zu einem Unfall kommt.

 

Musik hören während der Fahrt

Viele Fahrradfahrer hören während der Fahrt Musik oder telefonieren. Es ist grundsätzlich nicht verboten während der Fahrt Musik zu hören. Vorgeschrieben ist es jedoch, dass trotz der Musik der Fahrradfahrer akustische Warnzeichen wie Klingeln oder Sirenen wahrnehmen kann. Wird zu laut Musik gehört und kommt es hierdurch zu einer Gefährdung, muss mit einem Bußgeld in Höhe von 15 EUR gerechnet werden.

Das Handy während der Fahrt zu benutzen ist hingegen nicht erlaubt. Es ist nicht gestattet, beim Fahrradfahren das Handy in der Hand zu halten um Nachrichten zu Tippen oder um zu telefonieren.

Hierdurch kann Ihnen bei einem Fahrradunfall ein Mitverursachungsbeitrag vorgeworfen wird.

 

Anderes Mitverschulden

Die vorgenannten Fälle sind nicht abschließend. Ein Mitverschulden kann grundsätzlich immer dann infrage kommen, wenn Sie sich zumindest auch verkehrswidrig oder unaufmerksam im Straßenverkehr verhalten und dadurch den Fahrradunfall mitverursacht haben.

 

Was passiert, wenn ich eine Mitschuld an dem Fahrradunfall habe?

Die Mitschuld an einem Fahrradunfall führt dazu, dass eine sogenannte Schaden- oder Haftungsquote in Höhe der Mitverursachungsbeiträge gebildet wird. Sind Sie zum Beispiel für einen kurzen Augenblick unaufmerksam gewesen, der Autofahrer sich jedoch eindeutig verkehrswidrig verhalten, kann es vorkommen, dass der Autofahrer 70% und Sie 30% an dem Verkehrsunfall schuld waren. Diese Haftungsquote hat zwei Auswirkungen:

  1. Ihre Ansprüche auf Schadenersatz und Schmerzensgeld werden anteilig – hier um 30% – gekürzt und 
  2. Der Autofahrer kann 30% der Reparaturkosten von Ihnen verlangen. 

Deshalb ist es wichtig, dass die Annahme einer solchen Mitschuld oder Teilschuld möglichst frühzeitig professionell abgewehrt wird, damit Sie nicht auf Reparaturkosten des Autofahrers in drei- oder sogar vierstelliger Höhe sitzen bleiben. 

Wir helfen Ihnen, wenn Ihnen eine Mitschuld bei Ihrem Fahrradunfall gemacht werden sollte. 

Ähnliche Beiträge

Leave a Comment

Recht einfach gemacht. 

Ein Service der
Legal Data Technology GmbH 

Kontakt

FALL MELDEN

ZUR ONLINE AKTE

Email: info@vinqo.de

Telefon: 0202 7181 1783

Telefax: 0202 7181 1785