Der Staat vs. … uns!

Wir sind an Ihrer Seite, wenn es kritisch wird.

Vorladung von der Polizei erhalten?

Wenn Sie von der Polizei eine Beschuldigten-Vorladung erhalten haben, dürfen Sie keine Fehler machen, denn es geht um viel: Freiheitsstrafe, Führerscheinentzug, Eintrag in das Führungszeugnis

 

  • Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Als Beschuldigter können Sie ohne Nachteile schweigen. Nutzen Sie dieses Privileg. Es bedeutet kein Schuldeingeständnis! 
  • Ohne Akteneinsicht keine Einlassung. Eine mögliche Stellungnahme zum vorgeworfenen Sachverhalt erfolgt erst, nachdem die Ermittlungsakte durch Ihren Strafverteidiger angefordert und gesichtet worden ist. 
  • Durchatmen. Ein Ermittlungsverfahren kann, abhängig vom Vorwurf, Monaten oder sogar Jahre dauern. Atmen Sie tief durch und kontaktieren Sie uns, um eine kostenfreie Erstberatung zu erhalten. 

Das passiert bei einem Strafverfahren

  • Es wird eine Strafanzeige gegen Sie gefertigt. Die Strafanzeige kann von einem Bürger bei der Polizei erstattet oder von der Polizei selbst gefertigt worden sein. 
  • Als Beschuldigter haben Sie das “Recht auf rechtliches Gehör”. Das bedeutet, dass Ihnen vor einer Entscheidung die Gelegenheit gegeneben werden muss, sich zum Vorwurf zu äußern. Es handelt sich dabei um eine Möglichkeit, die Sie nicht wahrnehmen müssen. 
  • Wenn die Ermittlungen (Vernehmung von Ihnen als Beschuldigter, Zeugen etc.) durch die Polizei abgeschlossen sind, wird das Verfahren an die Staatsanwaltschaft abgeben. 
  • Die Staatsanwaltschaft entscheidet, ob das Verfahren eingestellt werden soll/kann/muss oder ob die Straftat angeklagt werden soll.

Anwaltskosten für Strafverteidiger

Erstberatung
Erstberatung
0,00€
  • Telefonische Erstberatung
  • Grundlegende Besprechung
  • Keine Akteneinsicht
Jetzt Fall melden
Einstellung im Ermittlungsverfahren
Einstellung im Ermittlungsverfahren
~ 650,00€
  • Akteneinsicht
  • Besprechung des Akteninhalts
  • Erarbeitung einer Verteidigungsstrategie
  • Ggfs. Einlassung
Jetzt Fall melden
Ermittlungsverfahren, Hauptverhandlung
Ermittlungsverfahren, Hauptverhandlung
~ 1.100,00€
  • Durchschnittl. Fall
  • Akteneinsicht
  • Ggfs. Einlassung
  • Hauptverhandlung
  • Urteil/Einstellung
Jetzt Fall melden
Abhängig von Ihrer individuellen Situation kann auch eine Pflichtverteidigung infrage kommen. In diesem Fall übernimmt der Staat Ihre Anwaltskosten. Abhängig vom Rechtsschutzvertrag übernimmt Ihr Rechtsschutzversicherer für Fahrlässigkeitsdelikte die Anwaltskosten. Strafverteidigung mit Beratungshilfe ist gesetzlich leider nicht möglich.

Recht einfach gemacht. 

Ein Service der
Legal Data Technology GmbH 

Kontakt

FALL MELDEN

ZUR ONLINE AKTE

Email: info@vinqo.de

Telefon: 0202 7181 1783

Telefax: 0202 7181 1785