Unfallabwicklung
Verkehrsunfall: Wo bleibt mein Geld von der Versicherung?

Nach einem Verkehrsunfall die Reparaturkosten, den Schadenersatz und das Schmerzensgeld zu erhalten, kann nervenaufreibend sein: Selbst wenn Sie alle erforderlichen Informationen und Dokumente eingereicht wurden, lässt die gegnerische Haftpflichtversicherung sich mit der Begleichung des Schadens Zeit. Die Verzögerung der Auszahlung des Schadensersatzanspruchs und des Schmerzensgeldes kann verschiedene Gründe haben. Doch wie können Sie sich als

Versicherung über Unfall informieren
Verkehrsunfall der Versicherung melden

Nach einem Verkehrsunfall ist es notwendig, den Schaden der Versicherung zu melden. Denn die Kfz-Haftpflichtversicherung kommt für den entstandenen Schaden auf und zahlt zudem Schmerzensgeld. Doch wer muss den Unfall eigentlich melden und was ist, wenn der Unfallverursacher den verursachten Unfall nicht seiner Versicherung meldet? Unfallverursacher muss den Unfall seiner Versicherung melden Nach den allgemeinen

Schmerzensgeld nach Arbeitsunfall
Schmerzensgeld nach Arbeitsunfall?

Jährlich ereignen sich ca. 900.000 Arbeitsunfälle in Deutschland. Ihren Arbeitsunfall müssen Sie der Berufsgenossenschaft melden. Diese kommt für den Arbeitsausfall und die Behandlungskosten der Verletzung auf. Doch wie sieht es mit Schmerzensgeld aus? Wir erklären Ihnen in diesem Beitrag, ob und wann Sie Anspruch auf Schmerzensgeld nach einem Arbeitsunfall haben. Schmerzensgeld nach Arbeitsunfall? Bei einem

Anzeige bei der Polizei
Anzeige für Schmerzensgeld erstatten?

Nach einer Körperverletzung stellt sich häufig die Frage, ob man den Schädiger anzeigen soll, um Schmerzensgeld zu erhalten. Wir erklären es Ihnen! Grundsatz: Anzeige für Schmerzensgeld nicht erforderlich Eigentlich erscheint es ganz leicht: Wenn man von einer anderen Person verletzt wurde, kann man von ihr die Zahlung eines Schmerzensgeldes verlangen. Dies soll dem ,„Ausgleich der immateriellen Schäden dienen“, also

Einwilligung der versicherung
Einwilligung der Versicherung für Schmerzensgeld unterzeichnen?

Egal ob Motorradunfall, Autounfall, Fahrradunfall oder Hundebiss: Bei der Abwicklung eines Personenschadens wird die gegnerische Versicherung mit Ihnen Kontakt aufnehmen und Ihnen einige Dokumente zukommen lassen.  Dabei sollten Sie äußert vorsichtig sein und gut aufpassen, welche Schriftstücke Sie unterzeichnen.  Wir erklären Ihnen, warum Sie auf keinen Fall die Einwilligung der Datenverarbeitung und die Schweigepflichtentbindungserklärung der

Immatrieller Vorbehalt
Abfindung für Schmerzensgeld unterzeichnen?

Eine durch einen Unfall entstandene Verletzung soll durch ein Schmerzensgeld entschädigt werden. Versicherungen versuchen häufig die Angelegenheit schnell zu beenden, indem sie erst ein niedriges Schmerzensgeld zahlen und die Auszahlung eines höheren Schmerzensgeldes von einer Vergleichs- und Abfindungserklärung abhängig zu machen.  ABER ACHTUNG: Solche Vergleiche enthalten häufig keinen immateriellen Vorbehalt. Wir erklären Ihnen, was der immaterielle Vorbehalt ist und wann

Schmerzensgeld erhalten mit Beweisen
So erhalten Sie ein maximales Schmerzensgeld!

Wenn Sie verletzt worden sind, haben Sie einen Anspruch auf ein angemessenes Schmerzensgeld (§ 253 BGB).  Dafür müssen Sie jedoch nicht nur die Verletzung sondern auch die Verletzungsfolgen beweisen müssen. Hierbei gilt: Mehr ist mehr! Durch eine penible Aufzählung und Dokumentation wird erst die Schwere einer Verletzung für Außenstehende verständlich und greifbar. Auch kann so besser gezeigt werden,

Schmerzensgeld nach Unfall
Wann bekomme ich Schmerzensgeld?

Grundsätzlich kann jede Verletzung einen Schmerzensgeldanspruch gem. § 253 BGB auslösen. Wenn das Verhalten eines anderen Menschen einen Schaden an dem körperlichen oder seelischen Wohlbefinden verursacht, und er diesen auch zu verantworten hat, kann man von einem Anspruch ausgehen. In der juristischen Welt ist dies jedoch etwas komplizierter ausgestaltet. Darum haben wir die vier häufigsten

Recht einfach gemacht. 

Ein Service der
Legal Data Technology GmbH 

Kontakt

FALL MELDEN

ZUR ONLINE AKTE

Email: info@vinqo.de

Telefon: 0202 7181 1783

Telefax: 0202 7181 1785